Hildesheim (mgu). Am kommenden Sonnabend reisen die Eintracht Hildesheim Invaders an die Ostsee zum Aufeinandertreffen mit den Lübeck Cougars im Stadion Buniamshof. Kickoff der Partie ist um 17:30 Uhr. Für den aktuellen Spitzenreiter der GFL2 Nord ist die Partie das letzte Spiel in einer vier Begegnungen langen Auswärtsserie. Ab dem 30. Mai stehen dann fünf Heimspiele am Stück an. Reisen muss das Team von Headcoach Joe Roman dann erst wieder Mitte August.

„Der bisherige Saisonstart hätte für uns nicht besser verlaufen können. Drei Spiele – drei Siege und das alles auf gegnerischem Platz. Ich glaube an unser Team und dass die Serie auch im schweren Spiel gegen die Cougars halten wird. Der aktuelle Tabellenplatz der Lübecker spiegelt nicht das Potential des letztjährigen Vizemeisters wieder“, ist Invaders Team-Manager Ralf Rimrodt sehr zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf, warnt aber auch davor, nicht übermütig zu werden.

Die Hansestädter absolvierten bisher zwei Spiele; beide auf heimischem Platz. Zum Auftakt verloren die Cougars überraschend deutlich mit 13:39 gegen den Aufsteiger Potsdam Royals. Gegen die Cologne Crocodiles lief es dann deutlich besser. Das Kölner Team konnte mit 46:6 bezwungen werden.

Während sich das Gesicht der Lübecker Offensive nur minimal verändert hat, wurde die Verteidigung der Cougars komplett überholt. Philipp Stursberg, im letzten Jahr mit der deutschen Nationalmannschaft noch Europameister geworden, wechselte in den Trainerstab von US-Headcoach Willie J. Robinson und hinterlässt eine große Lücke in der Verteidigung. Hinzu kommt, dass neben Stursberg, der seit diesem Jahr der Hauptverantwortliche für die Defensive ist, sieben weitere Stammspieler den Cougars nicht mehr zur Verfügung stehen.

Der Angriff der Lübecker wird dafür nach wie vor vom US-amerikanischem Quaterback mit französischem Pass Perez Mattison angeführt. Auch US-Runningback Jamie Dale ist den Lübeckern erhalten geblieben und als Headcoach der Jugend fest im Verein eingespannt. Die Abgänge der Wide Receiver Patrick Donahue (Schwäbisch-Hall Unicorns) und Colin Harms (Kiel Baltic Hurricanes) in die erste Bundesliga sollen durch Preston Bailey (USA) und Mike Kresowaty (Kanada) ausgeglichen werden. Kresowaty war bereits von 2010 bis 2012 bei den Berglöwen und spielte die letzten beiden Jahre für die Hamburg Huskies.

„Die Cougars waren vor der Saison trotz des Umbruches in der Verteidigung einer der Favoriten auf den Aufstieg. Die Auftaktniederlage hat daran nichts geändert. Mein Team erwartet ein schweres Spiel in Lübeck. Wir haben die zwei spielfreien Wochen genutzt, um uns auf die nächste Herausforderung einzustellen. Aber auch Coach Robinson wird sein Team auf uns vorbereitet haben. Ich erwarte eine Partie, die durch Kleinigkeiten entschieden wird“, erwartet Invaders Headcoach Roman eine knappe und ausgeglichene Begegnung.

Wie wichtig Kleinigkeiten im American Football sein können, zeigte der letzte Erfolg der Invaders. Beim Spiel in Potsdam verwandelten die Hildesheimer alle Zusatzpunkte, während die Gastgeber zweimal am Extrapunkt scheiterten. Diese kleinen Missgeschicke erlaubten es den Einträchtlern in letzter Sekunde durch ein Field Goal in Führung zu gehen. Auch beim letzten Spiel in Lübeck gewannen die Invaders durch ein Field Goal in letzter Sekunde. Damals wurde Arnd Probst extra für das Spiel reaktiviert, da alle anderen Kicker verletzungsbedingt ausfielen.

Wie bereits aus Potsdam wird Invaders-Geschäftsführer Benjamin Möhle aus Lübeck wieder alle daheim gebliebenen Fans mit einer Radio-Liveübertragung über das aktuelle Spielgeschehen informieren.

Tabelle GFL2 Nord
1. Hildesheim Invaders 6:0 134:85
2. Paderborn Dolphins 6:2 151:61
3. Bielefeld Bulldogs 5:3 140:114
4. Potsdam Royals 4:6 146:139
5. Bonn Gamecocks 3:3 60:96
6. Lübeck Cougars 2:2 59:45
7. Cologne Crocodiles 2:4 78:97
8. Elmshorn Fighting Pirates 0:8 42:173

Aktueller Spielplan
23.05. 15:00 Uhr Elmshorn Fighting Pirates – Potsdam Royals
23.05. 17:30 Uhr Lübeck Cougars – Hildesheim Invaders
24.05. 15:00 Uhr Paderborn Dolphins – Bielefeld Bulldogs
24.05. 15:00 Uhr Cologne Crocodiles – Bonn Gamecocks