Hildesheim Invaders Geschäftsführer Frank Meyer gibt bekannt, dass die vakante Stelle des Teammanagers nach dem Ausscheiden von Ralf Rimrodt in drei neue Teilbereiche und auf die Schultern dreier „neuer alter“ Gesichter vergeben wird. „Zum Einen war mir wichtig, dass es bei den neuen Positionen Menschen sind, denen viel am Verein liegt, zum Anderen wollte ich sicherstellen, dass dies auch Personen mit dem dem nötigen Knowhow auf ihrem Fachgebiet sind“, erklärt Meyer.

Als neuer Football Operation Manager ist Dominic Mai zuständig für den reibungslosen Ablauf rund um organisatorische Prozesse innerhalb des Teams. Mai ist bereits seit 1990 bei den Hildesheim Invaders und ist aus dem Team nicht wegzudenken. Als Kleinkind begann er in der Flag-Mannschaft und durchlief alle weiterführenden Teams, spielte auf mehreren Positionen und beendete schließlich 2012 seine aktive Spielerkarriere nach einer schweren Knieverletzung. Im Folgenden unterstützte er die Mannschaft als Positionstrainer in der Offensive. Aus dem Trainerstab möchte er sich nun zurückziehen um aus dem „Hintergrund“ mitzuwirken.

Aus dem Trainerstab zieht sich ebenfalls Thomas Bonk zurück um sich um das Thema Sponsoring zu kümmern. In den letzten beiden Spielzeiten unterstütze er als Assistenztrainer für die Runningbacks die jeweiligen Cheftrainer Joe Roman und Matt LeFever, nun widmet er sich einem Gebiet, in dem er auch privat beruflich erfahren ist.

Als dritte Kraft und nach seinem „Rücktritt vom Rücktritt“ als Spieler, tritt Sascha Diekert den Posten als Sportdirektor der Invaders an. Das Eigengewächs der Hildesheimer ist einer der erfolgreichsten Footballspieler aus der Domstadt. Nach seiner Jugendzeit bei den Invaders gewann er mit den Braunschweig Lions mehrmals den German Bowl und den Euro Bowl und wurde für die Deutsche Nationalmannschaft nominiert. Nachdem er eigentlich in der Vorsaison bereits seine aktive Zeit für beendet erklärt hatte, reizte es ihn letzten Endes doch zu sehr noch einmal unter neuer Leitung für die Invaders aufzulaufen. Nun jedoch sollen endgültig die Schuhe an den symbolischen Nagel gehängt werden – die enge Bindung zu seinen Teamkameraden bleibt bestehen. „Sascha ist vor allem auch eines für seine Mitspieler gewesen – ein Vorbild und ein Anführer – mit ihm in der Position des Sportdirektors bleibt er das in gewisser Weise auch und lebt seine Disziplin und seinen Ehrgeiz auch Neu-Invaders-Spielern vor“, so empfindet Headcoach Matt LeFever die Besetzung durch Diekert. „Auch mit „Dome“ und „Bonk“ in ihren neuen Rollen weiß ich, dass mir gute Leute den Rücken freihalten werden und unsere Infrastruktur innerhalb der Organisation noch besser wird.“

Die neue Aufgabenverteilung garantiert für Geschäftsführer Meyer vor allem eines: Die Aufmerksamkeit der neuen Truppe ist so stets fokussiert auf ihren jeweiligen Zuständigkeitsbereich, wodurch dieser effektiv gestaltet werden kann. Seit Anfang Oktober sind die „neuen Alten“ bereits in ihrer verwaltungstechnischen Rolle tätig und es geht mit Elan vorwärts. „Wir sind sehr glücklich über die Besetzungen und erwarten gespannt die Zeit, in der ihre Arbeit die ersten Früchte tragen kann“, so Meyer abschließend.