„Er wird unsere Defense auf ein neues Level heben – ich bin glücklich ihm im Team zu wissen“ , sagte Headcoach Matt Lefever direkt nach der Verpflichtung seines neuen US-Imports.

„Körperlich robust – Gut auf den Beinen – Ich halte ihn für einen perfekten Pick für unser System“ meinte Teammanager Ralf Rimrodt.

Marcus Jenkins-Moore ist eine starke körperliche Erscheinung. 1.92 Körpergröße bei 105 kg Gewicht machen einiges her. Gebürtig kommt der sympathische US-Amerikaner aus Louisville. Der Outside Linebacker hat eine bewegte College-Karriere hinter sich. Nach seiner starken High-School Zeit konnte er eines der größten Colleges von sich überzeugen – der University of Kansas. 2013 war er im Team der Kansas Jayhawks (D1), einem der größten und bekanntesten Colleges in den USA.

Es war allerdings ein Red-Shirt-Year. Er durfte also an allen Trainingseinheiten teilnehmen und kam an den Spieltagen nicht zum Einsatz. Im folgenden Jahr spielte er für die University of North Dakota und kam bis zu seiner Verletzung auf vier Tackles in fünf Spielen.  Im Jahr 2015 startete er richtig durch und startete in allen elf Partien, dabei konnte er 43 Tackles verbuchen – 5,5 davon für Raumverlust. Er agierte oft als ein Hybrid aus Outside Linebacker und Stand-Up Defense End. Seinen Abschluss konnte er in Sport Management machen.

„Es ist für mich eine Ehre für die Invaders zu spielen und ich freue mich bereits darauf meine neuen Mitspieler kennen zu lernen“.  Ab Mitte März wird der Jenkins-Moore zum Team stoßen, bis dahin wird er sich jeden Tag vorbereiten, um „der Beste zu sein, der er sein kann“.

Für den ersten Eindruck könnt ihr auch gern sein Highlight-Tape anschauen:

http://europlayers.com/ViewProfilePlayer.aspx?ProfileId=55704