Interview: Ludwig Bogdann
Alter: 19
Position: Quarterback

Invaders: Hi Ludwig, frohes neues Jahr – 2018 wird dein Jahr – oder wie lauten deine Pläne:
Ludwig: Ein frohes neues Jahr wünsche ich ebenfalls. Da ich 2018 in der ersten Bundesliga spielen werde, liegen neue Herausforderungen vor mir. Ich werde tatkräftig von meiner Familie und meinen Freunden unterstützt, daher bin ich positiv eingestellt. Spezielle Pläne habe ich keine, außer die Invaders so gut wie möglich zu unterstützen.

Invaders: Wie sieht dein bisheriger Lebensweg als Footballer aus?
Ludwig: Mit sechs Jahren haben ich durch die Empfehlung meines Vaters mit Flag-Football angefangen. Da ich im richtigen Alter bei den Invaders war , wo die B-Jugend in Hildesheim neu gegründet wurde, konnte ich auch dort mitspielen. Hier fing ich an die Position als Quarterback kennen zulernen. Da mir auffiel, dass die Position mir sehr viel Spaß macht, spielte ich sie weiter. Somit wurde ich Quarterback bei der A-Jugend und gewann 2015 mit dem Team die Norddeutsche Meisterschaft. Außerdem wurde ich 2015 ein Teil der Niedersachsen Mustangs und konnte somit mein Können beweisen. Jetzt sind wir im Jahr 2018 und jetzt versuche ich mein Können in der GFL1 zu beweisen.

Invaders: … und als Person?
Ludwig: Hier gibt es nicht viel zusagen. Ich besuchte eine Realschule, wo ich mein erweiterten Realschulabschluss absolvierte. Nach einem misslungenen Abiturversuch absolviere ich jetzt das Fachabitur und bin somit im Mai fertig. Ich gehe regelmäßig mit meinem Bruder Paul Bogdann ins Fitnessstudio und versuche mich bestmöglich weiterzuentwickeln. Außerdem nehme ich jedes Footballtraining sehr ernst und gebe immer 100%.

Invaders: Was macht dich aus – welche Eigenschaft beschreibt dich am besten?
Ludwig: Bei den Dingen die ich mit Leidenschaft tue gebe ich immer zielgerichtet mein Bestes. Ich beende jede Aufgabe so gut ich kann und bin immer hilfsbereit.

Invaders: Was erwartest du nächstes Jahr von dir und der Mannschaft?
Ludwig: Natürlich will ich nur das Beste für das Team und, dass sie in die Playoffs oder weiterkommen. Ich möchte selbstverständlich zur Erfüllung dieses Wunsches beitragen und dem Team so viel wie möglich helfen und unterstützen.

Invaders: Du kommst aus einer Football-Familie – dein Vater spielte für die Invaders; dein
Bruder Paul ist gerade zum Rekordmeister den New Yorker Lions gewechselt. Wie muss man
sich ein Familientreffen bei euch vorstellen?
Ludwig: Wenn alle drei aufeinander treffen ist das Hauptthema Football. Mein Vater ist ziemlich interessiert an unserem Talent und unterstützt uns wo er kann. Wenn wir dann aufeinander treffen, und das passiert leider nicht allzu häufig da er in Lübeck wohnt, müssen wir alles loswerden was wir in den letzten Wochen erlebt haben.

Invaders: Und die beiden überreden dich Receiver zu werden?
Ludwig: Paul sagt immer, dass ich es weit schaffen werde und dass ich jetzt ein besserer Quarterback bin als er es in der Jugend war. Mein Vater würde mich allerdings eher als Receiver oder Cornerback sehen. Vielleicht weil ich somit mehr Chancen habe zu spielen. Beides sind meiner Meinung nach sehr gute Spieler und ich nehme jeden Tipp an den sie mir geben.

Invaders: Wie schätzt du das Level der GFL 1 Nord ein?
Ludwig: Ziemlich hoch. Da Paul schon viel davon erzählt hat. Außerdem habe ich letzte Season bei der 1.Herren mit trainiert um mich langsam an die Geschwindigkeit und die Stärke anzupassen. Jetzt fange ich nicht von vorne an und versuche mein Bestes um besser zu werden.

Invaders: Wer sind für dich die Favoriten?
Ludwig: Braunschweig, allein weil mein Bruder dort spielt und Kiel fand ich auch schon immer gut. Wenn Hildesheim unter den Besten ist, fände ich das auch nicht schlecht.

Invaders: Was sagst du zum aktuellen Football-Hype in Deutschland?
Ludwig: Ich bin sehr begeistert. Dass Football im deutschen Fernsehen ausgestrahlt wird und dass man mit Freunden, die vorher Football nicht mal kannten, jetzt über jedes Spiel der NFL aber auch GFL reden kann, ist unglaublich und bereitet mir eine große Freude. Dass die Zuschaueranzahl im Stadion immer mehr wächst macht mich noch glücklicher und motiviert
nicht nur mich, sondern auch alle anderen Spieler, die somit auf dem Feld mehr als 110% geben.

Invaders: Welches ist dein Lieblingsteam in der NFL?
Ludwig: Mein lebenlang schon ein Green Bay Packers Fan. Erst war es die Quarterbacklegende Brett Favre die mich faszinierte und jetzt ist es der nächste Quarterback Aaron Rodgers, der einer meiner großen Vorbilder ist.

Invaders: Möchtest du noch ein paar persönliche Worte an die Invadernation richten?
Ludwig: Ja gerne. Ich bin froh soweit gekommen zusein und freue mich mein Können unter euren Augen unter Beweis zu stellen. So wie ich es bisher mitbekommen habe ist der Teamzusammenhalt bei den Invaders viel größer als in anderen Sportarten und größer als in anderen Teams. Ich bin froh ein Teil dieser großen Familie zusein und freue mich riesig auf die nächste Season und vor einer tollen Kulisse zuspielen.
Vielen Dank
Euer Ludwig Bogdann

Vielen Dank für deine Zeit! Wir freuen uns!