Invaders engagieren Joe Roman als neuen Headcoach

 

Joe RomanDie Eintracht Hildesheim Invaders haben für die Saison 2015 einen neuen Headcoach verpflichtet. Der 72-jährige US-Amerikaner Joe Roman übernimmt die sportliche Leitung des Zweitligisten.

Christian Kling, langjähriger Headcoach der Invaders, übernimmt das Amt des Offensive Coordinator und freut sich sehr über den neuen Cheftrainer: „Es freut mich sehr, dass es den Invaders gelungen ist, einen so renommierten Coach zu verpflichten. Es war immer mein Anliegen, einen Full Time Coach zu haben.“ Kling war von Anfang an in die Suche nach dem neuen Trainer involviert und sieht die Verpflichtung von Roman nicht als Degradierung seiner Person, sondern als nötige Entwicklung für den Verein: „Alle anderen Coaches und ich sind voll berufstätig; da bleiben manche Dinge auf der Strecke und können nicht mit der nötigen Zeit betrachtet werden, Scouting und Gameplanning zum Beispiel. Mit Joe haben wir jetzt jemanden im Team, der sich darum kümmert. Außerdem profitieren alle Coaches von der Verpflichtung und können viel lernen und ihren Horizont erweitern.“

Roman ist kein Unbekannter in Europa.

Bereits 2001 holten ihn die Hannover Musketeers als Defensive Coordinator nach Deutschland.

Nach drei Jahren in der niedersächsischen Landeshauptstadt ging es für ein Jahr nach Österreich zu den Danube Dragons, bevor er in den Jahren 2005 bis 2008 den Headcoach-Posten der Hamburg Blue Devils bekleidete.

Mit den Blue Devils erreichte der in Chicago geborene Defense-Spezialist auf Anhieb den German Bowl, welcher knapp gegen die Braunschweig Lions verloren ging.

In den folgenden Jahren führte er sein Team noch zwei weitere Male in die Playoffs.

Im Jahr 2009 folgte eine weitere Station in Österreich bei den Cineplexx Blue Devils.

2010 und 2011 führte der US-Amerikaner dann die Marburg Mercenaries als Headcoach zwei mal in das Halbfinale der GFL.

In den vergangenen drei Jahren war Roman als Defensive Coordinator bei den Kiel Baltic Hurricanes tätig. Mit den Schleswig-Holsteinern erreichte der zukünftige Hildesheimer Cheftrainer in jedem Jahr die Playoffs. Wie bereits bei den Hamburg Blue Devils ging es im ersten Jahr bis in den German Bowl, der mit einer knappen Niederlage gegen die Schwäbisch Hall Unicorns endete.

Vor seinen europäischen Stationen war Roman fast drei Jahrzehnte im Amerikanischen College-Football als Coach tätig.

„Wir sind sehr glücklich, Joe Roman für die Invaders gewonnen zu haben. Er ist einer der besten Trainer, die in Europa verfügbar sind“, so Invaders-Geschäftsführer Benjamin Möhle. Team-Manager Ralf Rimrodt fügt hinzu: „Für Laien könnte man sagen, er ist der Otto Rehhagel des Deutschen Football.“

Der neue Headcoach hat bereits seine Arbeit aufgenommen und schaut sich die Spiele der vergangenen Saison an, um sich mit seinem neuen Team vertraut zu machen. Auch Gespräche mit deutschen und amerikanischen Spielern, die im kommenden Jahr für die Invaders auflaufen sollen, sind im Gange.

Roman selbst freut sich ebenfalls auf seinen neuen Posten in Hildesheim: „Ich komme nicht nach Hildesheim, um Urlaub zu machen. Ich freue mich darauf, nach den Jahren in Hannover wieder in der Region zu arbeiten und werde alles daran setzen, mein Football-Wissen an die Spieler und anderen Coaches weiterzugeben.“

Aufgrund der Nähe zu seiner ersten europäischen Station Hannover wird Roman in Hildesheim auf einige bekannte Gesichter treffen. Die Invaders-Spieler Mirko Politanski, Marco Majchrzak, Jens Schrader sowie die Brüder René und Lars Dittmann haben bereits unter Coach Roman gespielt. René Dittmann über seinen alten  neuen Coach: „Coach Roman ist ein Football-Lehrer. Er sagt einem nicht nur mach das so, sondern vermittelt einem auch das Warum. Ich freue mich sehr, nach so vielen Jahren wieder unter Coach Roman spielen zu dürfen. Er ist mit absolutem Herzblut bei der Sache und wird uns alle einen großen Schritt nach vorne bringen.“

Die Invaders treffen sich Anfang Dezember zum Teammeeting, dem offiziellen Auftakt zur Saison 2015.