von Tom Ratschat;

Die Eintracht Hildesheim Young Invaders haben eine beeindruckende Teamleistung in Oldenburg gezeigt. Mit einem 59:14 Erfolg zeigten die Young Invaders das sie bereit sind für den Meisterschaftsfight gegen Braunschweig.

Bereits im ersten Spielzug zeigte das Gästeteam ihre Leistungsbereitschaft. Nachdem sich die Oldenburg Knights dafür entschieden haben erst ihren Angriff auf das Feld zu schicken, konnte der Quaterback der Heimmannschaft direkt zu Boden gebracht werden. Die Knights aus Oldenburg haben es nicht geschafft in ihren ersten 4 Versuchen die 10 Yards zu überbrücken. Invaders Quaterback Ludwig Bogdann arbeite sich durch die Hilfe des Running Backs Daniel Ferchland über das gesamte Feld und erzielte den ersten seiner Touchdowns. Daniel Ferchland war es, der die nächsten Punkte für die Blaugelben Hildesheimer verbuchen konnte. Der Kicker des Gästeteams Luca Jeckstadt hat insgesamt durch PAT´s, ein Field Goal und einer Two Point Conversion 12 Punkte erzielen können.
Die Oldenburger Mannschaft konnte zwischenzeitlich auf ein 14:7 verkürzen, doch das brachte keinen der fokussierten Hildesheimer aus der Ruhe. Eine besondere Gelassenheit strahlte das Trio der Quaterbacks aus. Ludwig Bogdann allen voran hatte mit 5 Touchdown- Beteiligungen die meisten aller drei. Aber auch Maurice Bonnes und Rookie Lucas Heuer machten ein souveränes Spiel. Der Meistbediente Receiver des Tages war wieder Giovanni Pasini, 2 Touchdowns erzielte der lauffreudige Hildesheimer. Ein beeindruckender Raumgewinn von über 100 Yards standen ebenfalls auf dem Konto des Receivers.

In der zweiten Hälfte hielt die Dominanz der Hildesheimer Jungfootballer weiter an. Der aggressiven Defense gelang es weiterhin den Attacken der Oldenburger standzuhalten, ehe die Heimmannschaft noch einmal verkürzen konnte. Dies war jedoch weiterhin irrelevant für das Spiel der Invaders. Running Back Denis Krüger marschierte das Feld in Sprinterqualität rauf und runter, so erzielte er einen Touchdown und einen unglaublichen Raumgewinn über 150 Yards. Insbesondere die O-Line hat sich gesteigert. Die massiven Jungs haben allen Quaterbacks die Zeit ermöglicht, die sie benötigt haben. In der Defensive stellte Moritz Schwarz seine Fähigkeiten einmal mehr unter beweis. 7 Mal brachte der Defensive Back den Gegner zu Boden. Jaro Nonnast hat mit seiner Erfahrung wieder einmal eindrucksvoll bewiesen, wie man Football spielt. Während das Spiel sich zum Ende neigte, drehte die Verteidigung weiter auf. Alex Stein machte eine hervorragende Figur auf der Position des Defensive Tackles, aber auch Nationalspieler Paul Jung hat mit 4 Tackles sowie 2 Tackles for Loss gezeigt wieso er in den Jugendnationalmannschaftskader berufen wurde. Tom Pätzold und Bernard Badiane haben die letzten Touchdowns für die Hildesheimer besiegelt und den 59:14 Sieg perfekt gemacht. Die Coaches-Crew kann sehr zufrieden sein mit der Leistung ihrer Schützlinge. Special Team Cordinator Benjamin Struss lobte das Team für ihre Disziplin für auf und neben dem Platz. Am 30.5. werden die Hildesheimer ihr letztes Auswärtsspiel der regulären Saison in Osnabrück haben.