15060241_1292340787494684_1475724137_o
Marc Klassen #91

(man) Die Eintracht Hildesheim Invaders dürfen Zuwachs aus der Region verkünden. Marc Klassen heißt der 23 Jahre junge Defensive End und kommt von keinem geringeren als dem Deutschen Meister aus Braunschweig. In der kommenden Spielzeit soll er nun am Philosophenweg auf Quarterback-Jagd gehen. „Über das Interesse der Invaders habe ich mich natürlich enorm gefreut. Ich bin sehr gespannt und fiebere der neuen Herausforderung entgegen.“

Der Student für Maschinenbau kommt eigentlich aus Wolfenbüttel und schnürte seine Football-Schuhe zum ersten Mal in 2009 für die Wolfsburg Blue Wings. Bereits 2011/12 schaffte Klassen den Sprung in die Niedersachsenauswahl. Ein Jahr später wagte er mit lediglich 20 Jahren den Wechsel zum erfolgreichsten Football-Team in Deutschland, den NewYorker Lions. In den laufenden vier Spielzeiten feierte Klassen mit den Braunschweigern vier Deutsche Meisterschaften und zwei EuroBowl-Siege. Als seinen größten sportlichen Erfolg definiert er ganz klar den Sieg im EuroBowl-Finale 2016 gegen die Swarco Raiders aus Tirol.

Gleich zu Beginn seiner Zeit mit den Lions konnte Marc besonders in den Special Teams auf sich aufmerksam machen. So spielte das 1,90m große und 108 Kilo schwere Kraftpaket sich besonders im Kickoff-Team ins Blic15045259_1292340730828023_1208134899_okfeld der Trainer. „Marc hat einen unbändigen Willen besser zu werden und gibt immer Gas. Selbst an einem grauen verregneten Trainingsabend ist Marc von der Sekunde, in der er aus dem Auto steigt, direkt bei der Sache und voller Elan. Eine Qualität, die auch die Coaches zu schätzen wissen“, erklärt Teamkollege Manuel Haberlach aus gemeinsamen Lions-Tagen. Dazu passt auch sein Lebensmotto: „When you try your best, destiny will try it’s best as well!” Also frei übersetzt: “Wenn du dein Bestes gibst, bemüht sich auch das Schicksal dir das Beste zurückzugeben.“ Mit 29 Tackles und 2 Sacks konnte Marc sich in der abgelaufenen Saison noch einmal zum Vorjahr steigern. Einmal konnte er sogar dem Gegner den Ball entreißen und sicherte diesen dann auch selbst.

Marc’s Lieblingsessen ist Pizza. Die gibt’s natürlich erst nach der Arbeit. Daran erinnert ihn auch immer wieder sein Vater Viktor Klassen, der gleichzeitig sein größter Förderer ist. „Mein Vater hat mich immer bei allem unterstützt. Er stand immer hinter, ermutigte mich nach Braunschweig zu gehen und ist auch jetzt wieder überzeugt, dass der Weg nach Hildesheim der richtige ist. Er ist mein größtes Vorbild.“

Vor jedem Spiel springt Marc in der jeweiligen Spielstätte unter die Dusche. „Ich habe irgendwann mal damit angefangen, weil ich mich vor meinem persönlichen Warmmachen nochmal frischmachen wollte. Dann ist das Duschen direkt vor dem Spiel zur Tradition geworden. So eine Art Ritual“, erklärt er.

Zu den Beweggründen des Wechsels nach Hildesheim formuliert Marc klar: „Die Invaders sind ein Club mit enorm viel Potenzial. Der Fokus liegt auf jungen Spielern. Zu meinem Glück liegt Hildesheim relativ nah an meiner Heimat. Ich bin mir sicher, dass wir am Anfang einer großen Erfolgsgeschichte stehen. Ich möchte vor allem mehr Verantwortung übernehmen und meine bisherige Erfahrung einbringen. Und am besten am Ende der Saison einen Haufen Sacks in meiner Statistik sehen.“

Willkommen in der Invadernation, Marc!