Dezember – Flughafen Frankfurt. Eigentlich wollten die Invaders in Person von Erik Mörder heute den neuen Defense-Coordinator Darryl Gamble abholen. Das Flugzeug kam pünktlich an, leider ohne Darryl Gamble. Zeitgleich bekam Teammanager Ralf Rimrodt einen Anruf von Darryl Gamble, der aus familiären Gründen, den Job bei den Hildesheim Invaders absagen musste.

Normalerweise wirft eine kurzfristige Absage die Planungen eines GFL-Teams vollkommen über den Haufen. Nicht bei den Invaders, die aus Erfahrung immer einen Plan B parat haben. Aber keinen Plan B im Sinne der Zweiten Wahl – sondern eine Zweite Wahl, die qualitativ mindestens gleichwertig ist und aufgrund seiner Erfahrung eine perfekte Ergänzung zum Trainerteam der Hildesheim Invaders darstellt.

Der neue Defense Coordinator der Hildesheim Invaders ist Dwight Pattrick. Coach Pattrick ist in Deutschland kein Unbekannter. Er gilt als Defenseline-Spezialist und sorgte als Defense Coordinator der Allgäu Comets für Aufsehen in Football Deutschland. 2014 gelang der Klassenerhalt in der GFL 1 Süd. 2015 und 2016 erreichten die Allgäu Comets jeweils die Playoffs mit einer Top3-Defense der Südstaffel.

Der 65-jährige US-Amerikaner blickt auf eine lange Coaching-Erfahrung zurück. Seit 42 Jahren ist er Footballtrainer. 31 Jahre davon als Defense Coordinator und 11 Jahre als Headcoach an der Bryan High School, Texas.

Ralf Rimrodt: „Einen solchen Trainer verpflichten zu können ist eine wahre Freude. Er wird dem Team einiges abverlangen, aber dies erwartet das Team und die Organisation auch von ihm. Wir wollen besser abschneiden als letztes Jahr und mit Coach Pattrick können wir dieses Ziel erreichen.“

In drei Wochen stößt Dwight Pattrick zum Team. Bei den Invaders scheint man immer auf alles vorbereitet zu sein.