Am Samstag empfangen die Hildesheim Invaders die Cologne Crocodiles zum ersten Rückspiel im Philosophenweg. Kickoff ist um 16 Uhr, Einlass ab 14:30 Uhr. In ihrem vierten Heimspiel wollen die Invaders endlich ihren ersten Saisonsieg holen. Die Kölner sind momentan zweiter der GFL 1 Nord und in der Saison noch ungeschlagen. Letzte Woche wackelten sie in Hamburg bedenklich konnten dann in einer starken zweiten Halbzeit das Spiel noch drehen und schlussendlich gewinnen.

Dreh- und Angelpunkt der Offense bleibt der starke Runningback Shayeen Edwards, der mit 126,6 Yards Ruhsingyards pro Spiel auf Platz 1 der Liga steht. Insgesamt besitzt Köln eine Mannschaft ohne nennenswerte Schwächen. Sowohl der Angriff als auch die Verteidigung befindet sich auf Platz 6 der gesamten GFL (Nord und Süd). Coach Köpper gab nach dem ersten Aufeinandertreffen zu, dass die Mannschaft Hildesheim auf die leichte Schulter genommen. Man kann also davon ausgehen, dass er diese Mentalität im Rückspiel nicht aufkommen lässt.
„Wir erwarten hungrige Kölner, die ein klares Statement an die Liga senden wollen – genau das gleiche haben wir allerdings auch vor. Ja die Ergebnisse sprechen nicht für uns, aber wir sind gegen niemanden chancenlos!“ sagte Matt LeFever über den nächsten Gegner. „Köln ist stark, aber wir konnten in Köln über drei Quarter mehr als mithalten und durch unsere Fans sind wir zu Hause noch stärker.“ sagte Manuel Haberlach. Die Hildesheimer Defense leistet in den letzten Wochen Schwerstarbeit, obwohl es in den zugelassenen Punkten nicht so aussieht, haben sich die Invaders den Ruf erarbeitet eine der besseren Defenses der Liga zu sein.
„Und auch in der Offense wird diese Woche der Knoten platzen. Wir brauchen einfach ein Erfolgserlebnis – dann wird es laufen.“  meint Christian Kling.
Der Spieltag wird präsentiert von TDM, der Geschäftsführer ist im übrigen Dietmar Klug – ein ehemaliger Quarterback der Invaders. Wenn das nicht auch für eine gute Offenseleistung
hoffen lässt.