Mit dem 26-jährigen Botond Kriszai bekommt die Defense Line der Hildesheim Invaders Verstärkung. Kriszai spielte bereits zwei Jahre bei den Dresden Monarchs und zuvor zwei Jahre bei den Bielefeld Bulldogs. „Im direkten Duell hat er uns bereits immer Probleme bereitet – endlich steht er auf unserer Seite“ sagte Ralf Rimrodt direkt nach der Verpflichtung des Ungarn.

1.95 Meter groß, 125 Kilogramm schwer, ein Bär. Er sollte es den Gegnern möglichst schwer machen, an ihm vorbei zukommen. 58 Tackles konnte der Hüne im letzten Jahr für die Monarchs verbuchen – 13 davon für Raumverlust. Dies sind absolute Topwerte für einen Defense Tackle.

In Hildesheim ist er kein Unbekannter. Phil Gamble, Runningback der Invaders, spielte bereits in Bielefeld mit Botond Kriszai zusammen und ist von der Verpflichtung begeistert. „Botond ist mein Junge! Er wird uns gerade in der Laufverteidigung unglaublich helfen. Menschlich ist er noch besser .“

Mit Janosch Beauchamp, Keanu Ebanks und Semmie Radji verfügen die Invaders über vier Importspieler in der Defenseline. Zusammen mit Chris Sliwa, Mark Klassen, Aike Meyer, Marcus Ritter und Torben Dill verfügen die Invasoren über eine tiefe und leistungsstarke Rotation. Ganz zur Freude des Headcoaches Matt LeFever: „Ich mag Spieler mit der richtigen Einstellung – in unserer Defenseline mache ich mir da überhaupt keine Sorgen – alles Top-Typen mit höchstem spielerischen Potential! Für mich als Coach ist das eine tolle Situation.“

In den nächsten Tagen werden auch weitere Positionen fixiert. Ein Linebacker, ein Defenseback und der ersehnte Defense-Coordinator stehen in den Startlöchern.